Klarheit im Kopf = Klarheit im Business

Klarheit im Kopf = Klarheit im Business

Schon seit meiner Jugend habe ich dem inneren Schweinehund gesagt, dass er weg bleiben kann. Seit ich denken kann, mache ich Sport und das einfach automatisch, mehrmals die Woche. Was das mit Business zu tun hat? 

Sehr viel! 

Beim Sport fliegt alles überflüssige oder verkantete im Kopf raus. Es wird quasi weiter verarbeitet und zu tollen Ideen und Produkten meiner Textagentur verwurstet. Sport bringt mir Klarheit und Klarheit ist extrem wichtig für mein (und Dein) Business. Ich gebe Dir drei Tipps, wie Du mehr Klarheit bekommst und Deinen Weg findest. Let’s go! 

Mehr Klarheit heißt mehr Happiness

Nein, Du musst nicht genau das machen, was andere machen. Du musst das machen, was Du machen willst, was Du kannst und wovon Du überzeugt bist. 

Meine Frage an Dich: bei welcher Betätigung bist Du 100% bei Dir? Wann ist die Ablenkung von außen am geringsten? Wann kommst Du in einen Zustand innerer Ruhe und hörst was Dein Herz, Deine Intuition Dir sagt? Fällt Dir dazu etwas ein? Dann schreibe es mir bitte in den Kommentar unten drunter.

Fällt Dir dazu Nichts ein? Dann kreiere Dir diesen Raum und diese Zeit. Ist es im Wald oder am Meer, wenn Du zur Ruhe kommst? Hat es mit einem Hobby zu tun oder mit der abgestellten Haustürklingel? Brauchst Du eine Pause vom Einprasseln der Medien oder etwas, was Du Dir (nur für Dich) gönnst? Finde es heraus, denn es ist eine Grundvorraussetzung um Klarheit zu bekommen!

Ich gebe Dir noch ein paar Beispiele: 

  • Musik ist ein starker Trigger, z.B. Klassik oder auch Reggae.
  • Ein Geruch oder Duft, der Dich entstressen und zur inneren Ruhe kommen lässt.
  • Etwas Neues ausprobieren, was Du Dir „immer schon“ gewünscht hast (Bsp.: ein Termin bei einer Kosmetikerin, ein Fallschirmsprung, einen Business-Buddy mit dem Du Deine Inhalte diskutieren kannst, ein Rezept, was Du immer schon mal nachkochen wolltest).
  • Dich auf einen Tagestrip begeben, einfach mal raus und weg. Vielleicht sogar für diesen Tag niemandem Bescheid geben, nach dem Motto: Ich tauch mal kurz unter!

Verstehst Du was ich meine? 

Klarheit durch innere Entscheidungen

Manchmal denke ich: es ist der Wahnsinn, was in der Welt alles los ist. So viel Frust, Wut, Aggression, Krieg, schlechte Energie ohne Ende. Ich höre so gerne morgens Radio, aber überspringe die Nachrichten, denn sie handeln größtenteils von Schlechtem. 

Weißt Du was ich schon vor vielen Jahren entschieden habe? Nur noch ausgewählte Medien lesen und meinen Fokus an jedem Tag immer wieder neu ausrichten. Ich habe noch nie einen Fernseher besessen, denn ich möchte meine Zeit anders verbringen als mir über den Weltuntergang den Kopf zu zerbrechen. Die Medien machen viele Menschen depressiv, schlecht gelaunt und aggressiv. Die Kunst ist es, meiner Meinung nach, eine innere Entscheidung zu treffen. Die Entscheidung für Fokus auf das was funktioniert, auf Deine Wünsche und Deine Ziele oder Erfolge.

Ich wäre heute nie da wo ich heute bin, wenn ich nicht jeden Tag aufs Neue, Schritt für Schritt, weiter gegangen wäre. Es ist meine Entscheidung, ob ich klar bleiben möchte oder mich beeinflussen lassen möchte. 

Konkrete Fragen für mehr Klarheit

Was Du arbeitest nicht mehr als Geologin? Wie oft ich diese Frage gehört habe. Ich habe vor vielen Jahren Geowissenschaften an aktiven Vulkanen studiert, wohnhaft am Meer. Das war wundervoll. Danach habe ich mich in die Kommunikation gestürzt und zwar aus diesem einfachen Grund: ich wollte Akademisches und Wissenschaft runter brechen auf verständliche Sprache. Ich wollte, dass Menschen Zusammenhänge sehen und alle eine gleiche Chance haben, interessante Dinge zu verstehen. Damals habe ich mich gefragt: Was willst du? Willst Du weiter in der Geologie bleiben und Gutachten schreiben oder möchtest Du Deine zweite Stärke professionalisieren. Ich entschied mich für letzteres und wurde Redakteurin, dann Texterin. 

Stellst Du Dir auch schonmal selber Fragen? Fragen, die Dich in die „richtige“ Richtung lenken – nämlich zu Dir selbst? Ich gebe Dir ein paar Beispiele, die Du nutzen oder für Dich umwandeln kannst.

  1.  Wo stehe ich JETZT beruflich aber auch mit dem was ich mal wollte?
  2. Was wünsche ich mir JETZT / dieses Jahr noch?
  3. Was brauche ich für mein eigenes Glück?
  4. Welche 5 Schritte muss ich gehen, um dieses Glück zu erreichen?
  5. Was hält mich davon ab und wie kann ich daraus ausbrechen bzw. einen Weg finden davon weg zu kommen?
  6. Wenn es mal nur um mich ginge, was wünsche ich mir und was sind meine geheimen, eigenen Ziele?
  7. Wen brauche ich oder möchte ich um mich haben, um meine Ziele zu erreichen?
Während manche Menschen überquellen vor Egoismus, tun sich andere damit sehr schwer. Was aber, wenn Du Dir mal ein fettes Stück Egoismus und „an-dich-selber-denken“ aneignest. Das kannst ja nur Du selbst und hast Du nur selbst in der Hand. 

Alleine das schafft schon enorme Klarheit, denn Du beschäftigst Dich vornehmlich mit Dir. Das wäre grandios, oder?

Lies hier zu Tipps für Deine „Über mich“ Seite und „Instagram für Dein Unternehmen“ 

Lies hier weiter zu Deiner „Über mich“ Seite

Hinterlass mir einen Kommentar ...

Schreibe einen Kommentar