You are currently viewing Deine Positionierung in 2022

Deine Positionierung in 2022

Weißt Du, was Du in 2022 erreichen willst? Weißt Du, was Deine beruflichen TOP Themen und Ziele sind? Wir schauen genauer hin. Es geht bei Deiner Positionierung darum, was Du anvisierst. Sei es, dass Du bestehende Angebote ausweitest bzw. schärfst. Oder sei es, dass Du etwas Neues entwickeln möchtest. 

Die Basis besteht u.A. aus folgenden Aspekten:

1) Was Dir bzw. in Deinem Unternehmen wichtig ist.
2) Welche Werkzeuge, Inhalte und Kenntnisse vorhanden sind. 
3) Welche Medien, die essenziellsten Deines Unternehmens sind.
4) Womit Du bzw. Dein Team sich wohlfühlt und womit nicht!

Wir finden vor allem heraus, was davon in Zukunft für Dich bzw. Dein Unternehmen funktioniert. Gerade in den letzten beiden Jahren bin ich oft über Sätze gestolpert wie „Warum wird meine Webseite nicht mehr gefunden?“ oder „Wie kann ich meine Angebote sichtbar machen ohne dabei den ganzen Tag am Handy oder Computer zu sein?“ und „Ich habe das Gefühl, dass ich unternehmerisch etwas verändern muss, aber ich komme nicht weiter.“ 

In all meinen Unternehmer:innen Interviews und Business-Brainstormings kamen diese und mehr Fragen immer wieder. Hier kommen einige Impulse für Dich dazu.

Ein klarer Fokus ist die Basis für eine gute Positionierung

Den Satz „ich weiß auch nicht“, lasse ich nicht gelten. Im Gespräch klärt sich oft, was bisher funktioniert hat und was nicht bzw. was Deine Schwerpunkte sind und was nicht. Für jede Unternehmerin/ jeden Unternehmer ist deshalb Positionierung etwas anderes. Klar, es gibt Vorgaben, es gibt Werte und es gibt Erfahrungen. Ich erzähle Dir etwas aus meinem Erfahrungsnähkästchen:

Ich habe in den letzten 4 Jahren Jobs verloren bzw. gekündigt. Es ist so. Warum das so ist? Es gibt unterschiedliche Gründe, aber drei ziehen sich wie ein roter Faden durch meine berufliche Historie dieser Zeit.

1) Ich möchte nicht mehr „irgendwas“ arbeiten, dazu zählt auch, dass ich keine Buchhaltung machen oder Tabellen ausfüllen möchte. Liegt mir nicht und ich mag es auch schlichtweg nicht. 

2) Ich möchte mich nicht mehr unter Wert verkaufen. Das bedeutet auch, dass wenn andere denken, dass ein Gehalt oder eine Zahlung angemessen ist, ich vor allem damit einverstanden sein muss. Ein Beispiel: Es gibt Texter:innen, die für 4 Cent das Wort arbeiten. Meiner Meinung nach hat das den Markt zerstört. Ich bleibe dabei, dass Texte ein Handwerk sind wie ein maßgeschneidertes Hemd. Und wenn ein Text nicht nur Worte, sondern das gesamte Feeling beinhaltet, funktionieren sie auch optimal für ein Unternehmen.

3) Thema Werte: Es ist kein Geheimnis, dass Krankheitsraten und Unwohlsein in Unternehmen eng mit den eigenen Zielen, Werten und Stärken zu tun hat. Was also, wenn wir nur noch mit Menschen arbeiten, die uns guttun und mit denen wir gemeinsam lösungsorientiert auf Augenhöhe arbeiten können? Genialer Gedanke, oder? Lass uns deshalb schauen, was maßgebliche emotionale wie menschliche Kriterien sind, die Dir in allem, was Du unternehmerisch tust und veröffentlichst. Okay? Okay!

 

yH5BAEAAAAALAAAAAABAAEAAAIBRAA7 - Deine Positionierung in 2022

Du gibst die Richtung 2022 vor

Zum Jahresende bzw. Jahresanfang beschäftigen sich viele mit ihren Zielen, Visionen und Prioritäten. Ich mache das bereits im November eines jeden Jahres und komme nach zwei Jahren der Business-Beratung immer mehr darauf, dass es etwas gibt, was am allerwichtigsten ist in einem Unternehmen. Es sind die Menschen. Sowohl die Menschen, die ein Unternehmen gegründet haben als auch die, die es mittragen und sich engagieren. 

Gemeinsam schauen wir, was die Richtung Deines Unternehmens ist in 2022 – egal, ob es am Anfang, der Mitte oder am Ende des Jahres ist. Hauptsache wir gehen es an und zwar freudig, leicht und mit Leidenschaft.

Folgende Fragen tauchten dabei immer wieder auf:

  1. Was sind meine Learnings, d.h. was hat in den letzten Jahren funktioniert und was nicht?
  2. Bin ich immer noch zufrieden und happy mit dem was ich mache oder – falls nicht – was kann ich ändern?
  3. Wo sind die Hemmschwellen oder das Zögern und was kann ich daran tun, wie kann ich in einen unternehmerischen Flow kommen.
  4. Was bedarf es an Tools, Knowhow, Gefährten oder auch Richtungsänderungen, die Dein Unternehmen auf Spur bringen? 
  5. Was ist dem Menschen oder den Menschen hinter einem unternehmen wichtig und warum?

Selbst ich als ursprüngliche Naturwissenschaftlerin und pragmatische Online-Business Frau fokussiere mich darauf was mir wichtig ist und wo ich hin will. ich kann Dir nur sagen: Sei mutig und geh Deinen Weg. No matter what everybody else says!

Ich helfe Dir sehr gerne dabei! 

Dieser Beitrag hat 14 Kommentare

  1. Marion Rotter

    Mein Resümee der vergangenen zwei Jahre hat mir gezeigt dass man extrem flexibel auf dem Markt reagieren muss. Mein Forecast , meine Unternehmensschwerpunkte die ich mir noch im November 2019 vorgenommen hatte, konnte ich dann in 2020 gar nicht so umsetzen. COVID-19 erschien als Gegenspieler auf dem Parkett. Nur mit Flexibilität und out of the box denken habe ich 2020 sogar recht erfolgreich abgeschlossen. Wer nun aber denkt dass ich dadurch 2021 gewappnet war irrt. Im letzten Jahr hat es wieder sehr viele Veränderungen in meinem Kunden Umfeld gegeben. Darum denke ich Planung ist das eine, aber anpassen und flexibel reagieren das weitere. Ich wünsche dir ein erfolgreiches 2022.

  2. Textwelle - Redaktion

    Ja, das ging und geht mir auch so, liebe Marion. Ich komme mir vor wie ein digitales Chamäleon. Auf der anderen Seite ist es – unabhängig von Corona- auch so nicht mehr aktuell immer die gleichen Formate, Angebote und Diensleistungen anzubieten. Ich denke dafür ändern sich der Markt und der Bedarf zu schnell. Ich danke Dir! Bleib gesund. Sirit

  3. Bastian

    Ich habe mir auch beruflich im letzten Jahr viele Gedanken darüber gemacht, wie eine sinnvolle Positionierung aussehen kann und dazu auch viel erarbeitet. Diskontinuität war ja schon vor Corona ein großes Thema und Flexibilität wurde als Anforderung an jede erfolgreiche Organisation gestellt. Gerade deswegen finde ich es wichtig, einen klaren Kern zu haben, eine Positionierung die zu mir passt und die ich nicht verbiege. Außerhalb des Kernes ist ein flexibles und agiles Vorgehen natürlich erforderlich und kann dann auch Spaß machen. Dein Beitrag spricht mir aus der Seele.

  4. Textwelle - Redaktion

    Hallo lieber Bastian! Wie schön, das freut mich. Ich muss gestehen, dass ich den Begriff „Positionierung“ fast schon zu einseitig finde, denn es geht um so vieles mehr wie Werte, Ziele, Eigenschaften, Zielgruppe, Formate, Kanäle und und und. Umso wichtiger ist den richtigen Sparringspartner an der Seite zu haben, der da auf die Essenz, Wirksamkeit und Effizienz achtet. Danke Dir! LG, Sirit

  5. Who is Mocca?

    Das finde ich so wichtig. Da ich schon seit einigen Jahren selbstständig bin, beschäftige ich mich immer wieder damit. Seit einem Jahr bin ich nun auch Mama und da haben sich meine Vorstellungen und Ziele natürlich auch wieder verändert. Immer wieder spannend, sich neu zu erfinden und zu schauen, wo der Weg hinführt!

    Liebe Grüße,
    Verena

  6. Cindy

    Sehr interessanter Einblick und die Fragestellungen helfen sich mit den wichtigen Themen auseinander zu setzen. Authentität finde ich ist ein Punkt den viele sich erhalten sollten wenn es um die Positionierung/ Richtung eines Unternehmens geht. Macht es irgendwie netter.
    LG,
    Cindy

  7. Textwelle - Redaktion

    Das stimmt … Authentizität ist extrem wertvoll in so vielen Bereichen. Ich sehe immer mehr Kanäle und Unternehmerinnen/Unternehmer, die damit sehr erfolgreich sind. Danke Dir! LG, Sirit

  8. Textwelle - Redaktion

    Hallo Verena! Wer sich nicht immer wieder neu findet und weiter entwickelt, der trampelt ja auch irgendwo auf der Stelle rum. Herzlichen Glückwunsch zu Deinem kleinen Minime! Aloha, Sirit

  9. Anja

    Liebe Sirit,
    ich finde es großartig, dass du den Fokus auf die Menschen legst. Die dann gemeinsam schauen können, was gut oder weniger gut lief und gemeinsam Strategien und Lösungen entwickeln können. Diese Herangehensweise finde ich nicht nur für Berufliches wichtig, sondern auch im Alltag, beispielsweise als Familie. Und nicht nur zum Jahresende, sondern immer wieder. Wo können wir wie welche „Stellschrauben“ drehen, damit wir uns alle (noch) wohler fühlen? Und dann jeden Tag ein wenig „drehen“.
    Herzliche Grüße
    Anja von STADT LAND WELTentdecker

  10. Tanja L.

    Ich habe dir ja schon geschrieben, das sich genau das alles gerade durchmache. Job verloren, neue Perspektive erarbeitet. Ich muss mich aber positionieren. Ich liebe das Projektmanagement und Probleme lösen, Menschen an einen Tisch bringen und gemeinsam am Projekterfolg arbeiten. Derzeit mache ich ein Coaching gespronsort von der Arbeitsagentur. Aber ich will nicht nur ein weietrer freiberuflicher PM sein. Ich bin wirklich froh dich in meiner Freundesliste zu haben und wer weiß, vielleicht ergeben sich bezüglich meiner Positionieren eines Tages Möglichkeiten der Zusammenarbeit. Es hilft jedenfalls immer, wenn ein Außenstehender einmal drauf schaut und die eigenen Ideen kritisch hinterfragt. Das gibt jedes Mal neue und hilfreiche Impulse!

  11. Textwelle - Redaktion

    Liebe Tanja, wir kennen uns jetzt schon digital eine Weile, was mich sehr freut. Es ist spannend zu sehen, was sich bei Dir gerade tut. Ich danke Dir für Dein Vertrauen und freue mich, wenn wir uns irgendwann im Leben mal gegenüberstehen ;O). LG, Sirit

  12. Textwelle - Redaktion

    Hallo liebe Anja, ich danke Dir. Ja, jeden Tag immer wieder kalibrieren und eichen. Alles Liebe. Sirit

  13. Jana

    Um ehrlich zu sein, habe ich mir über dieses Jahr noch keine Gedanken gemacht! Ich hab eine Fortbildung gebucht, aber ansonsten bisher keine besonderen Pläne oder Ziele! Ob die Fortbildung stattfindet, hängt aber noch von der Teilnehmerzahl ab! Ich würde es mir aber wünschen, denn das Thema interessiert mich ausnahmsweise mal sehr!

    Liebe Grüße
    Jana

  14. Textwelle - Redaktion

    Danke Dir, Jana. Pläne helfen finde ich immer wieder den Fokus zu halten. Bleib gesund! VG, Sirit

Schreibe einen Kommentar