Wie funktioniert Pinterest?

Was ist ein Gruppenboard bei Pinterest?

Typische Fragen, die mir zu Pinterest gestellt werden sind: Was kostet Pinterest? Was ist Pinterest? Pinterest ist eine (kostenlose) Suchmaschine, die visuelles mit textlichem verbindet. Pinterest Tipps sind für mich oft die Quelle für neue Ideen und Themen.

           => Schau mal rein in Mein Profil und meine Gruppenboards (zu den Themen Social Media & Bloggen // Nachhaltigkeit // Reise // Rezepte & Kochen) und schick mir eine Nachricht, wenn Du mit pinnen möchtest! 

Es gibt diejenigen, die Pinterest für sich entdeckt haben und damit hoch zufrieden sind. Es gibt aber auch User, die mir schreiben, dass sie nicht durchblicken und Pinterest nicht verstehen. Deshalb fasse ich für Euch ein paar wichtige Aspekte zusammen.

 

Wie fuktioniert Pinterest?

Wie fange ich bei Pinterest an?

Wenn Du einen Pinterest Account eingerichtet hast (Privat oder Unternehmen), dann hast, dann kreierst Du als erstes eine (oder am besten mehrere) Pinnwand kreieren. Dorthin pinst Du dann Deine „Pins“ (wie auf eine richtige Pinnwand bei Dir zu Hause an der Wand).

Einen Pin musst Du erst erstellen. Dazu kannst Du z.B. Photoshop oder Canva benutzen, denn es braucht ein passenden Bild, Dein Logo und einen Titel (z.B. 5 TOP Tipps für Deine Reise nach Panama). Die Größe von Pins, die zur Zeit (Stand November 2018) gut laufen sind 600 x 900 Pixel – auf jeden Fall m Seitenverhältnis 2 : 3. Hauptsache sie sind hochkant und responsive (d.h. unter 1.000 KB, damit sie auch mit Mobilgeräten schnell geladen werden können)!

siehe auch https://marpha-consulting.de/optimale-pin-gestaltung-pinterest/

 

 

Wie erstelle ich ein Gruppenboard bei Pinterest?

Inhalt und Deiner Pins

Pins kannst Du zum Beispiel mit Photoshop oder Canva erstellen, also einem Grafik Programm. Überlege Dir am besten vorher ein paar Vorlagen, die dann gleichzeitig Wiedererkennungswert für die Nutzer haben. Wenn Du die hast brauchst Du nur das Bild und den Text austauschen. Diese beinhalten

  • ein passendes Foto zu Deinem Thema, was Du pinnen möchtest
  • eine Headline (Überschrift), die neugierig macht
  • dein Logo (!!)
  • keywords, die zu Deiner Zielgruppe passen!
  • integriere auch deine Branding Farben, falls Du bereits welche hast, der Wiedererkennung zuliebe!

… und eine gute Beschreibung. Die Beschreibung beinhaltet all das und sollte zwischen 200 und 300 Zeichen lang sein. Nach der Beschreibung fügst Du noch passende Hashtags, also Keywords mit einem vorgestellten Raute Zeichen (=> # ) hinzu um gefunden zu werden!

 

Wie wird eine Pinnwand ein Gruppenboard?

Eine Pinnwand wird ganz einfach zu einem Gruppenboard indem Du anderen Nutzer einlädst dort mit zu pinnen. Nutze hierzu die Stiftfunktion Deiner Pinnwand (oben links). Du kannst oben in der Gruppenboard Beschreibung fest legen wie das Board bedient werden soll, z.B: einen eigenen pin und einen anderen weiter sagen.

Durch ein Gruppenboard kannst Du gut die Reichweite Deiner pins erhöhen! Welche Gruppenboards möchtest Du haben oder hast Du denn bisher bereits?

 


Was ist Deine Erfahrung mit Pinterest? Magst und nutzt Du es oder eher nicht?

 

Lies hier noch mehr zu Pinterest in meinem Gastbeitrag bei women30plus : „Pinterest: was bringt es für mein Business

Außerdem kommst Du hier zu meinen „ersten Pinterest-Schritten„, die ich dank Barbara Riedl von Kaleidocom gut gemeistert habe.

Wenn Du Tipps zu Instagram brauchen kannst, geht es hier entlang!

(Visited 13 times, 1 visits today)

No Comments

Leave a Comment