Captain Future ist BIG

In Dänemark ist Bjarke Ingels der Star Architekt. Er baute auch das 8 House

Höher, größer, schneller

Scharfkantig zieht sich der Tetraeder rund 120 Meter hoch in den Himmel. Bei gutem Wetter glitzert der Hudson Fluss mit der Pyramide an der West 57th Street des Big Apple (New York in den USA) um die Wette. Es ist ein „Courtscraper“, die Mischung aus einem Skyscraper (Wolkenkratzer) und einem courtyard building (Gebäude mit Innenhof). Die Handschrift seines Designers, des dänischen Starchitekten Bjarke Ingels, wird nicht langweilig. Sein Design ist immer wieder ein Hingucker: klare Linien, Oberflächen mit Textur und verschmelzen mit futuristischen Elementen.

Archtiektur ist seine Welt: Bjarke Ingels baut und baut. Er denkt groß!

 

Schneller, schöner und besser geht jedoch nicht nur in Amerika. Auch in Dänemark. Eines seiner neuen Werke, das „Hidden Museum Tirpitz“ an der dänischen Westküste wurde im Juni 2017 eröffnet. Hierzu gibt sich auch Frederik André Henrik Christian, Prinz zu Dänemark ein Stelldichein. Dieses leichte und offene Museum ist die unter dem Sand versteckte Antithese zu dem gleichnamigen Bunker des Zweiten Weltkrieges.

Ingels kann vor allem „Groß“.   Seine Firma, Bjarke Ingels Group (BIG) ist eine der führenden Firmen von innovativer zeitgenössischer Architektur.  „Er ist die Verkörperung eines neuen, vollkommenen Typs, der perfekt auf den derzeitigen Zeitgeist reagiert, schwärmt Rem Koolhaas sein Ex-Chef. Nun baut Ingels unter anderem für Google in London. Ein architektonisches Kunstwerk mit 11 Etagen, einem Indoor Basketball Platz und einem Schwimmbad. Obenauf wird es einen weitreichenden Dachgarten geben.

 

Der Designer und Architekt Bjarke Ingels ist top!

 


Ingels: das dänische Wunderkind

Er hat es geschafft. Er verkörpert das Amalgam von Modernität und Nachhaltigkeit. Und dabei wollte der Sohn einer Zahnärztin und eines Ingenieurs eigentlich Zeichner werden. Doch der Mann der 1974 in Kopenhagen geboren wurde rutscht in die Design- Schublade und hat Erfolg. 2005 gründet er seine Firma: BIG. Er designed Wohngebäude und integriert relevante Aspekte aus den Interior-, Landschafts- und Produktdesign. Dennoch verliert Ingels die BIG IDEAS, Lösungskonzepte für Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft, nicht aus den Augen.

 


Kopenhagen verbindet unterschiedliche Viertel und Menschen

 

Ist es das besondere Flair von Kopenhagen was durch Ingels Adern fließt? Die Stadt ist eine Mixtur aus dem multikulturellem Nørrebro Viertel und dänischer Historie der Viertel Slotsholmen und dem farbvollen Nyhavn, aus klassizistischen Wohn- und Geschäftshäusern, Jugendstilbauten und purer Modernität: das königliche Schauspielhaus und die königliche Oper. Kreativität kennt hier keine Grenzen. Das ehemalige Arbeiter- und Rotlichtviertel Vesterbro haben junge Kreative für sich entdeckt. Zwischen Istedgade und Vesterbrogade reihen sich individuelle Designershops aneinander mit illustren Namen wie „Mumuland“, „Hay“, „Designer Zoo“ oder „Nibble“. Deshalb sind funky, faszinierend und hipster sind passende Attribute.

 

Joggen, Rad fahren, Grillen und sich treffen ... das steht in dem Superkilen Park im Vordergrund

 

Die architektonische Signatur von Bjarke Ingels zieht sich durch die ganze Stadt. Er bringt Entspannung und Lebensqualität in seine Bauwerke. Das von BIG entworfene Wohnviertel Superkilen schlängelt sich durch Nørrebro, nordwestlich der Kopenhagener Seen. Es bietet Erholungsmöglichkeiten und stellt das soziale Miteinander in den Vordergrund. Dies ist auch bei dem „8-Haus“ in dem Kopenhagener Stadtteil Ørestad der Fall. Deshalb bekam Ingels 2011 zum zweiten Mal innerhalb von 3 Jahren den Housing Award des World Architecture Festival. Den ersten erhielt er für das VM Mountain Dwelling – Wohnhaus.

 

Das 8 House ist eine Welt für sich

 

Das „8-Haus“ umfasst 60.000 m² in denen sich 476 Geschosswohnungen, Penthouses und kleinen Reihenhäusern mit Gärten – insgesamt 125 verschiedene Wohnungstypen – befinden.  Rund 1.500 m² davon sind Gemeinschaftsräume für die Bewohner.  Diese können auf mehr als einen Kilometer langen inneren und äußeren Wohnwegen im gesamten Wohnkomplex umher gehen. Oder sie fahren per Fahrrad vom Erdgeschoss ganz nach oben. Nachhaltigkeit zeigt sich bei diesem Objekt durch zwei begrünte, insgesamt 1700 m² große Dächer, die zu einer verminderten Wirkung von städtischen Wärmeinseln beitragen.

 


Die Zahl der Projekte auf der Seite von BIG steigt ständig

 

Bjarke Ingels ist der Captain Future des Designs. Seine Firmenhomepage umfasst rund 125 Objekte, die B.I.G. seit 2002 erschaffen hat. Viele davon haben bereits Preise bekommen und das meist mehrfach. Mal sehen welcher Hype sich um eines seiner neusten Werke entwickelt: 12.000 qm Lego House in Billund (Dänemark). Geniale Architektur für Groß und Klein!

 

 

Für große und kleine Leute: das Lego House kommt gut an! Bjarke Ingels und seine Firma BIG auch!

 

Bei Ingels‘ Projekten steht fest: Wer sich einmal in seine Werke verguckt hat, der wird es sicher wieder tun. You go, Bjarke!

 


 

(Visited 121 times, 1 visits today)

20 Kommentare

  • Zhunami Februar 16, 2018 at 9:37 am

    Das ist ja der absolute Wahnsinn. Völlig unvorstellbar für den Laien, dass das tatsächlich richtige nutz- und bewohnbare Gebäude sind.

    Reply
    • Textwelle - Redaktion Februar 16, 2018 at 9:45 am

      Hallo! Du meinst, weil sie so durch gestylt sind? Wenn man dort steht und das vor Augen hat ist es wie Science Fiction. Grüße!

      Reply
  • Manuela P. Februar 16, 2018 at 9:46 am

    Also das Lego Haus finde ich mal richtig schön farbenfroh. Ein wirklich toller Stil. Gefällt mir sehr.

    Reply
    • Textwelle - Redaktion Februar 16, 2018 at 9:52 am

      Ja, das sehe ich genauso! Danke Dir!

      Reply
  • L❤ebe was ist Februar 16, 2018 at 10:24 am

    eine interessante Vorstellung liebe Sirit!
    das Lego Haus in Dänemark selber kenne ich auch, aber den Bjarke Ingels bisher nicht 😉

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von http://www.liebewasist.com

    Reply
    • Textwelle - Redaktion Februar 16, 2018 at 11:06 am

      Hej liebe Tina! Ja, ich habe auch mal geschaut wo und wie er sonst so wohnt (in New York). Da war ich schwer begeistert. LG!

      Reply
  • Linni Februar 16, 2018 at 10:48 am

    Hallöchen,
    was ein toller Beitrag. Hatte vorher noch nichts davon gehört und bin nun bisschen schlauer. Danke!

    Liebst Linni
    http://www.linnisleben.de

    Reply
    • Textwelle - Redaktion Februar 16, 2018 at 11:06 am

      Sehr gerne! Danke Dir auch! LG!

      Reply
  • Ina Februar 16, 2018 at 11:16 am

    Ja Kopenhagen ist einfach Klasse! Mit der heutigen Architektur habe ich manchmal wirklich meine Schwierigkeiten und frage mich gefällt es uns in einigen Jahren auch noch und mein Mann als Zimmerer u. Bauarbeiter wird bei Architekten immer ganz anders ;-), da passt Theorie und Wirklichkeit, sprich Bau und vor allem Funktionalität nicht immer. Aber dieser Courtscraper hat schon was.

    Lg aus Norwegen
    Ina

    Reply
    • Textwelle - Redaktion Februar 16, 2018 at 11:23 am

      Hallo liebe Ina! Ja, sehe ich genau wie Du! Manches sieht einfach gewöhnungsbedürftig aus, wirklich wie science fiction. Schönen Tag Dir noch!

      Reply
  • Lieblingsleseplatz Februar 16, 2018 at 11:30 am

    Das ist ja cool!
    Das würde ich auch gerne msl live erleben!
    Toller Bericht!

    Reply
    • Textwelle - Redaktion Februar 16, 2018 at 1:16 pm

      Vielen Dank, liebe Verena!!! Lieben Gruß!

      Reply
  • Antje M. Februar 16, 2018 at 9:45 pm

    Das Lego House ist ja richtig toll??? Interessanter Beitrag über die moderne Architektur!
    LG Antje

    Reply
    • Textwelle - Redaktion Februar 17, 2018 at 6:50 am

      Danke! Antje! ;O)!

      Reply
  • Avaganza Februar 16, 2018 at 10:14 pm

    Super Beitrag! Wieder etwas dazu gelernt weil davon habe ich noch gar nichts gehört. Danke dir!

    Liebe Grüße
    Verena

    Reply
    • Textwelle - Redaktion Februar 17, 2018 at 6:50 am

      Dankeschön, Verena!

      Reply
  • Annett Februar 18, 2018 at 8:33 am

    Ein Lego Haus! Das hat mich von allen genannten Objekten am meisten fasziniert. Ich wusste bisher nicht, dass es mal versucht wurde umzusetzen und das es tatsächlich funktionieren könnte.

    Reply
    • Textwelle - Redaktion Februar 18, 2018 at 10:20 am

      Bjarke Ingels macht so viel möglich und er hat immer einen nachhaltigen und sozialen Gedanken dabei , den er umsetzt. Danke Annett!

      Reply
  • Veronika Februar 26, 2018 at 3:03 pm

    Super Bericht, sehr informativ!
    Moderne Architektur spricht mich immer an und ich bin natürlich ein großer Fan von Bjarke Ingels ! Dass er auch die Nachhaltigkeit im Auge behält ist natürlich das i-Tüpfelchen !
    Liebe Grüße
    Veronika, von https://smilesnapandtravel.com/

    Reply
    • Textwelle - Redaktion Februar 28, 2018 at 7:18 am

      Hallo Veronika! Ich kannte Bjarke noch gar nicht, da bist Du mir weit voraus. Bin jedenfalls recht angetan von seinen Projekten. Alles Liebe!

      Reply

Hinterlasse einen Kommentar